Startseite
  Archiv
  .egozentrisch.
  .vorbildlich.
  .hörbar.
  .meine Ende.
  .sex and my city.
  .nachgedacht.
  Gästebuch
  Abonnieren
 


http://myblog.de/snowwhiteadorescherries

Gratis bloggen bei
myblog.de








...I will never be your perfect girl...

P!nk - Sie ist mein Vorbild, meine Psychologin, mein größter Schatz. Ich wüsste nicht wo und überhaupt ob ich wäre, wenn es sie nicht gäbe...
Warum? Nun, die Antwort gibt wie immer die Vergangenheit:
Ich war wohl 12 oder 13 Jahre alt, als ich das erste Mal ein Lied von P!nk hörte. Es war "Most Girls" und ja, ich mochte es. Doch es tangierte mich eigentlich nur peripher, denn da gab es andere Künstler, die mir damals mehr bedeuteten, als P!nk.
Mit 14 jedoch war alles anders. Ich war anders, denn ich begann zu denken. Ich habe jeden in Frage gestellt, meine Eltern, meine Lehrer, meine Freunde, ja, selbst Gott.
Nun sind solche Mädchen wie ich es war nun einmal zu einem einsamen Leben verdammt, wenn sie so denken. Oder sollte ich sagen, weil sie denken? Nicht, weil sie es müssen, sondern weil sie es wollen. Denn eigentlich versteht einen ja niemand. Es will einen auch niemand verstehen. Warum soll man sich also mit ihnen abgeben, den vermeintlichen Freunden?! Und doch, in diesen Zeiten merken wir, wie unabkömmlich eine Bezugsperson ist. Eine Person, die uns aus der Einsamkeit hinein in ein Leben katapultiert. Ein Leben, das wir uns irgendwann zu eigen machen.


...left in the pieces that you've broke me into...

In meinem Falle war diese Person, ihr könnt es euch denken, P!nk.
Ihr Album "M!ssundaztood" drückte jede Emotion aus, die ich damals fühlte. Schon allein der Titel sagte mir zu, denn ja, ich fühlte mich missverstanden! Von jedem - außer von ihr. Da war eine Person außer mir auf der Welt, die sich selbst nicht leiden konnte. Eine Person, die Autoritäten in Frage stellte. Eine Person, die erst himmelhochjauchzend war und im nächsten Moment zu Tode betrübt. Ich konnte es nicht glauben, dass ich wirklich einen solchen Menschen gefunden hatte. Und eigentlich kann ich es bis heute nicht glauben.
Manchmal denke ich, dass P!nk und Ich zusammen älter werden. Meine Gefühle stimmen exakt mit ihren Liedern überein, und nein, nicht weil ich mir einrede so fühlen zu müssen. Eigentlich ist es sogar immer anders herum, dass ich erst fühle und sie dann ein Lied dazu hat. Aber ich weiß: eigentlich will mir das niemand so recht glauben.
Jedenfalls bedeutet sie mir sehr viel und ich sehne mich nach dem Tag, an dem ich ihr das endlich ins Gesicht sagen kann. Ich möchte ihr danken für all das, was sie für mich getan hat. Dafür, dass sie mich gerettet hat.
Ich bin stolz darauf P!nk als Vorbild zu haben. Nicht nur, weil sie eine fantastische Sängerin ist und wunderschön ist, nein. Auch, weil sie mich zu einem besseren Menschen erzogen hat. Sie hat mir gezeigt, dass der einfache Weg nicht immer der Bessere ist. Sie hat mir gezeigt, dass Menschen nicht glücklicher sind, weil sie mit dem Strom schwimmen - im Gegenteil! Dank ihr wurde mir bewusst, wie wichtig es ist, dass man seinen eigenen Prinzipien treu ist, dass man sich selbst liebt und respektiert und vor allem auch, dass man nicht perfekt sein muss. Opportunismus ist ein Weg, aber sicherlich kein Guter. Es ist okay, dass man sich manchmal selbst nicht mehr sehen kann. Es ist okay, wenn man anders ist und nein, es ist nicht verwerflich sondern gut.
An dieser Stelle möchte ich eine Frage einbringen, sie sich die Gruppe "Wir sind Helden" stellte: "Ist jemand, der sich nie beschwert, am Ende wirklich unbeschwert?"


...I'm a lonely girl, I tell a tale for you cause I'm just trying to make all my dreams come true...

Selbst wenn manchmal meine ganze Welt zusammen stürzt, dann weiß ich, dass alles irgendwann, irgendwie wieder gut wird. Und wenn es mir nicht bewusst ist, dann reicht es, nur P!nks Stimme zu hören, und es wird mir alles wieder klar.
Sie ist meine Hoffnung, mein Mut, meine Stärke, meine gute Seele.
Oder nein. Sie war all das, denn ich habe gelernt, dass ich stark genug bin, um all das selbst zu sein.
Heute steht sie hinter mir und fängt mich, wenn ich zu fallen drohe. Sprichwörtlich ist sie mein Fels in der Brandung. Sie ist der Ast an den ich mich klammere, wenn ich in eine Schlucht stürze und an dem ich mich wieder hochziehen kann.

Schließlich bleibt mir nur zu sagen, dass ich jedem (Teenager) ein solches Vorbild wünsche. Denn nur ein Vorbild wie P!nk, welches uns auf einen richtigen Weg bringt, garantiert uns, dass wir uns nicht am Ende unseres Lebens die Frage stellen müssen: "Wann habe ich eigentlich jemals das getan, was ich wollte?"

Danke.
Oder mit ihren Worten:
SHIT! I luv ya!


...and I was never looking for approval from anyone but you...



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung